SPD und Bündnis90/Die Grünen sehen keine Notwendigkeit bei Sicherheitswacht!

Weil immer wieder Situationen in Penzberg auftreten, welche durch Präsenz einer Sicherheitswacht vermieden werden könnten, stimmten wir in der Stadtratssitzung dafür.
SPD und Grüne sahen dies nicht so.

Genannt sei hier zum Beispiel der Vandalismus in der Innenstadt, Vermüllung von Spielplätzen, Präsenz auf dunklen Wegen  und gerade die Wohnungseinbrüche am Ortsrand.

Aus diesen Gründen sahen wir hier eine Notwendigkeit eine Sicherheit zu stellen. Zudem muss man auch wissen, dass die Sicherheitswacht auch keine Polizei mit den gleichen Befugnissen ist. Sicherheitswacht (Befragung, Identitätsfeststellung, Platzverweis). In schweren Fälle unterzieht sich kein Mitarbeiter einer Sicherheitswacht einer Gefahr sondern ruft die Polizei!

Die Aussage von Herrn Kleinen für die SPD: „Wir sehen in Penzberg keinen Handlungsbedarf. Die Stadt sei sicher und es gebe keinen Vandalismus. “

Beim ersten Anlauf war die SPD noch dafür und stimmte der Einführung zu!

Für uns nicht nachvollziehbar, zumal auch die Presse über Vandalismusschäden in der Innenstadt und Einbrüche berichtet. Beschwerden von Gewerbetreibenden liegen ebenso vor.

Bericht im Penzberger Merkur:
https://www.merkur.de/lokales/weilheim/penzberg-ort29272/knappes-nein-zu-sicherheitswacht-in-penzberg-9409305.html

BfP steht für
Mitdenken, Mitreden, Mitmachen
Bürger für Penzberg
Bürger für den Landkreis
Bürgernah, gerecht, transparent
Werden Sie BfP-Facebook-Fan!
Bürger für Penzberg