Auf dieser Seite können Sie Ihre Meinung äußern:

  • Was soll sich in der Kommunalpolitik der Stadt Penzberg ändern?
  • Welche Themen sollen wir aufgreifen?
  • Wie sollen die zukünftigen Planungen aussehen?

 Name *
 E-Mail
 Webseite
 Text *
* Eingabe erforderlich

Antispam Massnahme
Vor dem Absenden des Gästebucheintrags bitte die Buchstaben- und Zahlenkombination in das Textfeld eintragen.
1 + 5=

(3)
(3) Eckl Franz
Sat, 4 January 2014 17:18:27 +0000
email

Sehr geehrte Damen und Herren,
zuerst möchte ich Ihnen alls Gute für das neue Jahr wünschen.
Die aktuelle Diskussion um die Kindergartenplätze lässt mich erahnen, dass Taktieren und möglicherweise auch Intrigieren nicht nur in der sog. hohen Politik zu finden sind. Ich möchte mich nun, mich intensiver mit dem Thema zu beschäftigen und versuche, die Wahlprogramme der verschiedenen Fraktionen zu analysieren (welche Ziele wurden angepeilt, wo lagen die konkreten Schwerpunkte). Leider musste ich feststellen, dass es auf Ihrer Website keinen Hinweis auf ein Wahlprogramm für die laufende Periode gibt. Interessanterweise auch keine entsprechenden Informationen auf den Websites der anderen Parteien (ein Schelm, wer Böses dabei denkt). Um mir einen Überblick zu schaffen, habe ich nun in den online-Portalen der Lokalpresse (Merkur, das Gelbe Blatt) nach den Programmen zur Kommunalwahl 2008 recherchiert, ich fände es allerdings besser ungefilterte Informationen zu erhalten.
Ich bin der Meinung, zu einer transparenten Politik gehört auch die Veröffentlichung der Wahlprogramme mit deren Vorstellung und am Ende einer Wahlperiode ein entsprechende Resumee.
Es wäre schön, wenn Sie mir das Wahlprogramm 2008 zukommen ließen.

Mit freundlichen Grüßen

Eckl Franz

(2) Eckl Franz
Tue, 22 October 2013 20:10:54 +0000
email

Sehr geehrte Damen und Herren,
zuerst einmal muss ich Ihnen mein Befremden darüber mitteilen, dass ein Kontakt über facebook obligatorisch ist (Bitte geben Sie dazu einfach in einer Suchmaschine den Begriff "BFP Penzberg" ein). Facebook und andere US-Unternehmen sollten wir möglichst nicht nutzen (NSA).
Mein eigentliches Anliegen ist der neue Stadtbrunnen:
Penzberg war einmal eine Bergwerksstadt, davon zeugen zahlreiche Relikte. Hammer und Schlägel im Wappen, das alte Kraftwerk, die Hunte an den Ortseingängen,ein Bergwerksmuseum, ein altes Förderrad, eine Abraumseilbahn auf die Berghalde und eine Bergmannsstatue in der Stadtmitte. Diese Zeit ist jetzt seit 50 Jahren oder zwei Generationen vorüber. Penzberg hat sich seitdem auf der Grundlage der kulturellen Toleranz der Bergleute weiterentwickelt und ist jetzt eine multikulturelle, moderne, technologisch orientierte Kleinstadt in einer wunderbaren Landschaft. Ein Brunnen sollte genau diese Fakten widerspiegeln und dabei den Schwerpunkt auf die gelungene Integration der verschiedenen Kulturen und Ethnien legen. Der dunkelste Punkt in der Penzberger Geschichte, die grausame Ermordung von Penzberger Bürgern durch die Nationalsozialisten sollte in dem Brunnen reflektiert werden.

(1) Penzkofer Franz
Wed, 12 June 2013 11:08:50 +0000
email

Hallo zusammen
ich finde euren Beitrag generell sehr Interessant, dass auf dem restlichen Gelände des FC-Platzes Wohnraum für SOZIAL SCHWACHE geschaffen werden soll . Sozial Schwache sind in der Regel ältere Leute, oder Junge Familien mit Kindern. Gerade die Kinder sind doch unsere Zukunft. Im Hinblick das auf dem Gelände der Freiheit Süd schon sehr viele kleine Kinder wohnen, und bei der Bebauung am FC-Platz auch viele Kinder dazu kommen werden ist es zwingend notwendig auch einen „geeigneten“ Spielplatz zu errichten. Der Spielplatz an der Freiheit ist abgebaut worden und wird auch nicht mehr hergerichtet. Der Spielplatz an der Gustafstraße ist durch die sehr frequentierte Bichler Straße für Kinder nicht geeignet. Wer kleine Kinder oder Enkel hat der wird das verstehen. Der Weg auf die Berghalde ist schlicht weg zu weit. Es ist zwingend notwendig einen Multifunktionsplatz (mindestens 15m x 30m groß) zu errichten wo man Fußball und Basketball spielen kann. Das ist für die größeren Kinder. Weiter ist es sehr wichtig Spielgeräte für kleinere Kinder (Schaukel, Rutsche, Sandkasten usw.) zur Verfügung zu stellen. Ich hoffe sehnlichst das hier mal nicht der reine Profit bei der Vergabe die wichtigste Rolle spielt (so wie es bisher war) sondern die Bürger von Penzberg für Penzberg.